F.A.Q. 2018-09-20T17:31:15+00:00

F.A.Q.

Der Standardpropeller, der auf meinem Boot installiert wurde, manövriert nicht…

Fest- und Faltpropeller sind so konstruiert, dass sie gute Leistungen bei der Vorwärtsfahrt erbringen, aber sie sind nicht für die Rückwärtsfahrt ausgelegt, sodass derzeit keine Möglichkeit besteht, dass ein Fest- oder Faltpropeller dem Schiff eine gute Manövrierfähigkeit bei der Rückwärtsfahrt verleiht. EWOL-Propeller sind hingegen mit einem speziellen Profil ausgestattet, das eine hervorragende Manövrierfähigkeit und eine identische Leistung bei Vorwärts- und Rückwärtsfahrt bietet.

Welche Geschwindigkeit kann mit einem EWOL-Propeller im Vorwärtsgang erreicht werden?

Jedes Verdrängungsboot (Segelboot) hat seine eigene kritische Geschwindigkeit (auch Rumpfgeschwindigkeit genannt), dies ist die maximale Geschwindigkeit, die der Rumpf erreichen kann, unabhängig von der Motorleistung, der Art des Propellers, den Blättern oder anderen mit dem Antrieb verbundenen Eigenschaften. Der EWOL-Propeller ermöglicht es immer, die kritische Geschwindigkeit des Rumpfes zu erreichen, da die Steigung durch einen speziellen externen Einstellring mit mikrometrischen Positionen leicht eingestellt werden kann. Die minimale Abweichung beträgt 0,25 Grad, was etwa 2 % der maximalen Motordrehzahl entspricht. Der maximale Gesamtverstellbereich beträgt 12°, d. h. der Propeller hat 48 Verstellpositionen und ist damit der Propeller mit der genauesten Einstellung auf dem weltweiten Markt.

Welche Vorwärtsleistung könnte ich mit einem EWOL-Propeller im Vergleich zu anderen Propellern auf dem Markt erzielen?

Wie gesagt, der EWOL-Propeller ermöglicht es immer, die kritische Geschwindigkeit des Rumpfes zu erreichen, während Fest- und Faltpropeller keine Möglichkeit der Steigungseinstellung bieten. Wenn die Propeller daher nicht perfekt berechnet werden, kann es vorkommen, dass die erbrachte Leistung nicht ausreichend ist und dass in einigen Fällen die kritische Geschwindigkeit des Rumpfes nicht erreicht wird.

Beim Auftreten der normalen Verschleißerscheinung des Motors nach mehreren Betriebsstunden kann der Propeller ohne Steigungskorrektur zudem nicht an die neuen Motorbedingungen angepasst werden, so dass er an Leistung verliert.

Drehflügelpropeller (mit verstellbarer Steigung) anderer Hersteller bieten zwar die Möglichkeit, die Steigung zu verstellen, allerdings sind diese Einstellmöglichkeiten zu grob und bewirken oft nicht die gewünschte Drehzahl, da bei einer minimalen Einstellung von 2° oder 2,5° die Auswirkung auf die maximale Motordrehzahl mindestens 16% beträgt (z. B. von 3300 U/min max. bis 3830 U/min. max. ohne Zwischenlösungen).

Bei einem EWOL-Propeller variiert jede Einstellkerbe die Maximaldrehzahl um 50 U/min, d. h. bei Einstellungen in Richtung – (Negativbereich) (z. B. -0,25, -0,50, -0,75, usw.), erhöht sich die Maximaldrehzahl bei Vollgas wie folgt: 3350, 3400, 3450. Bei Einstellungen in Richtung + (Positivbereich) (z. B. +0.25, +0.50, +0.75, usw.), sinkt die Höchstdrehzahl bei Vollgas wie folgt: 3250, 3200, 3150, was eine optimale Einstellung der maximalen Drehzahl und damit der Fahrtgeschwindigkeit ermöglicht.

Kann ich einen EWOL-Propeller auf einem neuen Boot wiederverwenden?

Die mikrometrische Einstellung der Steigung mit einem breiten Verstellbereich ist auch beim Motor- oder Bootswechsel (innerhalb bestimmter Grenzen) vorteilhaft. Wenn zum Beispiel ein EWOL-Kunde von einem 40-PS-Motor auf einen 50-PS-Motor oder von einem 10-Meter-Boot auf ein 12-Meter-Boot wechseln möchte, wäre es höchstwahrscheinlich ausreichend, die Steigung des Propellers zu ändern.

Auch in den verschiedenen Versionen der EWOL-Propeller werden oft die gleichen Komponenten verwendet, da sie dank technologischer Lösungen und außergewöhnlicher Konstruktionsmaterialien so konzipiert wurden, dass sie sehr hohen Belastungen standhalten. Daraus folgt, dass selbst bei größeren Veränderungen (z. B. Leistungserhöhung von 40 PS auf 80 PS oder Längen von 10 m auf 16 m) der Propeller an die Muttergesellschaft geschickt werden kann, sodass mit nur minimalem Kostenaufwand nur einige Komponenten des Propellers, wie die Blätter und die Nabe, ausgetauscht werden können und ein angepasster und praktisch neuwertiger Propeller auf dem neuen Boot installiert werden kann.

Warum ist der EWOL-Propeller aus Edelstahl? Was sind die Vorteile der gewählten Materialien?

Traditionelle Propeller werden aus Bronze hergestellt und es gibt verschiedene Bronzequalitäten, jedoch unterliegen alle mehr oder weniger starker galvanischer Korrosion, wenn sie nicht entsprechend mit Opferanoden geschützt sind.

Die für die Herstellung des EWOL-Propellers verwendeten Edelstahlsorten entsprechen nicht den handelsüblichen Normen (z. B. AISI 304 oder AISI 316), sondern sind Stahlsorten mit höchster mechanischer Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit.

Die Wahl dieser Materialien wurde durch den Anspruch bestimmt, ein Produkt mit sehr hoher mechanischer Festigkeit zu liefern, das hohen Belastungen standhält und gleichzeitig ein reduziertes Profil und einen geringen Wasserwiderstand beim Eintauchen sowie ein geringeres Gewicht aufweist. So wiegt ein EWOL-Propeller für Boote über 16 m und 150 PS nur 12 kg im Vergleich zu Konkurrenzprodukten, die zwischen 18 und 22 kg und in einigen Fällen sogar mehr wiegen.

Durch die hohe Korrosionsbeständigkeit dieser Materialien sind sie zudem besonders geeignet für extreme Bedingungen und für die Ankerplätzen in besonders korrosionsempfindlichen Bereichen, z. B. in der Nähe von Fahrleitungen oder Metallkörpern oder bei Restströmen aus Rümpfen usw.

Edelstahlpropeller eignen sich auch besonders für den Einbau auf Booten mit Aluminium- oder Carbon-Rumpf, da sie die Korrosionsgefahr der Rümpfe verringern.

Ich besitze ein Boot mit Aluminium-Rumpf, kann ich einen Bronze-Propeller einbauen?

Von Schiffskorrosionsexperten wird allgemein anerkannt, dass Bronze kein empfehlenswertes Material für die Montage an Aluminium-Rümpfen ist, selbst wenn sie entsprechend geschützt sind.

Es ist in jedem Fall besser, einen Propeller aus Edelstahl einzubauen

An wen kann ich mich für den Einbau eines EWOL-Propellers wenden?

Der Einbau und die Einstellung des EWOL-Propellers sind besonders einfach und intuitiv und erfordern keine besonderen technischen Kenntnisse oder spezielle Werkzeuge; der Propeller kann einfach mit einem Standard-Schraubenschlüssel und einem metrischen Inbusschlüssel montiert und eingestellt werden. Dies kann dann von Ihrem Mechaniker innerhalb von wenigen Minuten ausgeführt werden. Wenn Sie keinen Mechaniker Ihres Vertrauens haben oder sich lieber auf ein Unternehmen verlassen möchten, das bereits mit EWOL-Propellern vertraut ist, finden Sie auf unserer Webseite im Abschnitt PARTNER eine Liste der Installateure.

Wie kann ich einen EWOL-Propeller bestellen und wie lange sind die Lieferzeiten?

Im Bereich ANGEBOT ANFRAGEN der EWOL-Webseite können Sie Ihre Daten und die Spezifikationen Bootes eingeben. Wir werden Ihnen mit einem detaillierten Kostenvoranschlag für einen eventuellen Kauf antworten; wenn der Kostenvoranschlag von Ihnen angenommen wird, können Sie einfach eine E-Mail mit der Annahmebestätiging senden, woraufhin wir Ihnen eine Auftragsbestätigung mit Zahlungsinformationen zusenden.

Sobald der Auftrag erteilt wurde, wird er am nächsten Werktag in Bearbeitung gegeben, so dass wir Ihnen die Produktionszeiten in Bezug auf das bestellte Propellermodell mitteilen können.

Welche Garantien bietet EWOL hinsichtlich der Qualität und Leistung seiner Produkte?

Der EWOL-Propeller verfügt über eine einzigartige Garantie auf dem Markt von 3 Jahren, die auf Herstellungsfehler des Propellers selbst beschränkt ist. Dies ist eine beispiellose Garantie auf dem Markt, die die unvergleichliche Qualität und Technologie unserer Produkte demonstriert.

Warum haben Sie austauschbare Propellerlager vorgesehen?

Ein EWOL-Propeller ist eine Investition, die mit der Zeit nicht an Wert verliert, sondern Ihrem Schiff mehr Wert verleiht. Die eingesetzten Materialien verwenden fortschrittliche Technologien und die austauschbaren Lager sind eine äußerst zuverlässige Lösung, die es Ihnen ermöglicht, den Propeller auch nach vielen Betriebsjahren mit geringem Aufwand überall auf der Welt erneut einzusetzen. Das „LAGER-ERSATZTEILSET“ kann im Bereich ONLINE-SHOP der EWOL-Website erworben werden.

Konkurrierende Propeller nutzen sich schnell ab und können nur durch größere, teure und nicht vor Ort durchgeführte Eingriffe repariert werden, aber ein Satz von Ersatzlager ist viel günstiger und erfordert nicht, dass der Propeller zur Herstellungsfabrik eingeschickt wird, sondern kann von einer lokalen Werkstatt, in Italien oder in jedem abgelegenen Winkel der Welt, durchgeführt werden.

Auf welchem Bootstyp kann ein EWOL-Propeller montiert werden?

EWOL Propeller können auf allen Segelbooten, Einrumpf- oder Mehrrumpfbooten mit Motoren von 15 PS bis maximal 500 PS eingebaut werden, egal ob mit Wellenanlage oder Saildrive, wobei in diesem Fall die Propeller mit einer FlexDrive-Antischockkupplung ausgestattet sind. Der maximale Achsdurchmesser beträgt 60 mm nach ISO-Standard.

Kann ich meinen EWOL-Propeller auf Booten mit hydraulischem Wechselrichter installieren?

Die Installation von EWOL-Propellern auf Booten mit hydraulischem Wechselrichter ist kein Problem. Die Propellerwelle muss für mindestens eine Sekunde arretiert sein, damit der Propeller in die Segelstellung gebracht werden kann. Daher muss der Motor bei laufendem Motor im Vorwärtsgang abgeschaltet werden, sodass noch Druck im Hydraulikkreislauf vorhanden ist, oder es muss kurz der Rückwärtsgang eingelegt werden (bei einer Fahrgeschwindigkeit von mindestens 3 Knoten) und anschließend der Motor abgeschaltet werden. Wenn dieser Vorgang nicht funktioniert, müssen Sie eine Vorrichtung zum Abbremsen der Propellerwelle installieren (z. B. eine Achsbremse).

Welche Geschwindigkeit kann ich im Vergleich zu meinem Festpropeller erreichen?

Unsere Tests haben gezeigt, dass der Gewinn mit EWOL Propeller im Durchschnitt zwischen 0,5 Knoten und 1 Knoten liegt (abhängig vom Boot, dem Durchmesser des Propellers und anderen Bedingungen).

Wie oft sollte ich die Zinkanode wechseln?

Der EWOL-Propeller wird aus galvanisch korrosionsbeständigen Stählen gebaut, ist jedoch mit einer Zinkanode ausgestattet, die dem Schutz dient. Die Zinkanode (oder Zinkspitze) sollte jedes Jahr gewechselt werden, auch wenn sie nicht besonders abgenutzt ist.

Wo sind Ersatz-Zinkanoden zu kaufen?

Ersatz-Zinkanoden für den EWOL-Propeller können direkt auf unserer Website im Bereich ONLINE-SHOP oder bei unseren Partnern (Wiederverkäufern und Werften usw.) erworben werden, die im Bereich PARTNER auf unserer Website angezeigt werden.

Wie oft muss ich die austauschbaren Stützlager austauschen?

Der Verschleiß der Stützlager hängt von der Verwendung des Bootes und damit des Propellers ab; wenn ein Boot viele Tage im Jahr im Dauereinsatz ist, müssen die Lager wahrscheinlich nach 3-4 Jahren ausgetauscht werden, andernfalls kann der Austausch auch später erfolgen.

Wie oft sollte ich den Propeller fetten?

Der EWOL-Propeller bedarf keiner routinemäßigen Wartung, außer der Schmierung alle ein bis zwei Jahre. Zur Durchführung der Schmierung siehe Benutzerhandbuch und den Abschnitt GEBRAUCH UND WARTUNG im Abschnitt KUNDENSERVICE.

Der derzeit auf meinem Boot installierte Festpropeller vibriert, was sind die Ursachen und wie kann ich das Problem lösen?

Es gibt verschiedene mögliche Ursachen oder mitwirkende Gründe für die Vibrationen, die nicht unbedingt durch ein Propellerproblem verursacht werden. Hier sind einige mögliche Vibrationsquellen:

– Der Propeller ist ein zweiflügeliger Propeller, diese Art von Propellern sind immer lauter als die dreiflügeligen Modelle

– Die Achse ist verbogen

– Der Propellerdurchmesser ist zu groß und geht zu nah am Rumpf vorbei

– Der Propeller bekam einen Schlag und ein oder mehrere Blätter wurden verbogen

– Der Propeller ist nicht dynamisch ausgewuchtet

– Der Propeller ist teilweise verrostet

– Kavitation am Propeller

– Der Propeller ist stark verkrustet oder etwas hat sich im Propeller verfangen

– Die Zunge am Propellereingriffskonus ist zu hoch und drückt den Propeller aus dem Drehzentrum

– Das Triebwerk berührt unter dem Schub des Propellers den Motorraum hinter dem Silentblock

– Die Silentblocks des Motors sind abgenutzt

– Der Achsständer ist beschädigt oder abgenutzt

– Das Gummilager am Ständer ist abgenutzt

Die Lösungen zur Beseitigung der Vibrationsursachen sind daher unterschiedlich; EWOL-Propeller werden immer dynamisch ausgewuchtet, um die möglichen Vibrationsursachen des Propellers zu beseitigen.

CALCOLA LA TUA ELICA